Kompliziertes einfach sagen

Downloads

Links zum Thema

Kundenmagazin & Mitarbeiterzeitung

Interne Kommunikation ist eine zentrale Führungsaufgabe. Eine regelmäßig erscheinende Mitarbeiterzeitung ist ein hoch wirksames Instrument der internen Kommunikation. Jedes größere Unternehmen leistet sich daher heute eine Mitarbeiterzeitung oder Zeitschrift. Sie wissen: Geteiltes Wissen trägt entscheidend zur Wertschöpfung eines Unternehmens bei.

Wissen, Motivation, Identifikation

Kernziele sind neben der Zirkulation von Wissen an erster Stelle die Motivation der MitarbeiterInnen. Mitarbeiterzeitschriften tragen langfristig dazu bei, dass die Rede von Unternehmenskultur> nicht bloß äußerlich PR-Phrase bleibt, sondern von aufgeklärten Mitarbeitern tatsächlich gelebt und mitgestaltet wird. Das schafft letztlich eine starke Identifikation mit dem Unternehmen.

Das von einem Unternehmen nach außen gepflegte Image wäre ein blasses Abziehbildchen, wenn es intern nicht mit Leben erfüllt wäre. Glaubwürdige externe Kommunikation setzt daher eine funktionierende interne Kommunikation voraus. Die Mitarbeiterzeitung ist neben dem Intranet hierfür eines der besten Medien.

Die Mitarbeiterzeitschrift sollte jedoch nicht das Verlautbarungsorgan der Unternehmensleitung sein, sondern ein dialogisch orientiertes Kommunikationsinstrument. Deshalb haben viele Unternehmen sich entschlossen, relativ selbständige Redaktionen einzurichten oder sogar eine externe Redaktion zu beauftragen, die für eine ausgewogene und professionelle Berichterstattung sowohl der Unternehmensleitung als auch der MitarbeiterInnen sorgt. Relative Unabhängigkeit ist die Grundlage für eine glaubwürdige Kommunikation. Für Kritisches sollte eine Mitarbeiterzeitung zumindest ein maßvolles Forum bieten, z.B. in Form von Leserbriefen.

Transparenz

In der Tat gibt es nicht immer nur Positives zu berichten. Mit einer Mitarbeiterzeitschrift kann die Unternehmensleitung in wirtschaftlich schweren Zeiten z.B. Umstrukturierungsprozesse frühzeitig transparent kommunizieren. Die kontinuierlich Veröffentlichung der Unternehmenszahlen oder Berichte über Messen oder besondere Aufträge tragen dazu bei, dass die Mitarbeiter aus erster Hand erfahren, wie es dem Unternehmen geht. Dieses Wissen ist eine wichtige Grundlage für das oft geforderte unternehmerische Denken und Handeln der MitarbeiterInnen.

Überflüssig und zu teuer

Auch für mittelständische Unternehmen lohnt es sich, über eine Mitarbeiterzeitschrift nachzudenken. Gerade in Branchen, in denen Wissensarbeit eine zentrale Rolle spielt, beschleunigen Intranet und Mitarbeiterzeitung den Austausch und den schnellen Zugriff auf entscheidungsrelevante Informationen.

Groß muss das Budget nicht sein für eine monatlich erscheinende Mitarbeiterzeitung. Man muss schließlich keine Hochglanzbroschüre produzieren, sondern kann auch einen elektronischen Newsletter verschicken.

Das Pressebüro Schwitzgebel berät Unternehmen bei der Konzeption von Mitarbeiterzeitungen und Kundenmagazinen, übernimmt redaktionelle Arbeiten und schreibt journalistische Texte von der Vorstellung des neuen Mitarbeiters bis hin zum feuilletonistischen Beitrag.

drucken

Pressebüro Schwitzgebel
Berliner Straße 2
55283 Nierstein
Telefon +49 (0)6133 50954-1
info@presse-schwitzgebel.de
www.presse-schwitzgebel.de